Suchen


Gesellschaft

Web of Science

On-line Kontakte

Wissenschaftliches Ausbildungszentrum

Das Zentrum hat seine Arbeit am 27. April 2006 begonnen. Die Arbeit beruht sich auf der Kombination von Ausbildung der hochqualifizierten Fachleute und auf den grundlegenden und angewandten Forschungen.

Das Ziel des Zentrums ist es, die wissenschaftlichen Forschungen und Entwicklungen und die technologischen Versuche umzusetzen.

    Zentrumaufbau
  • Wissenschaftliches Ausbildungszentrum
  • Dienstleistungszentrum
  • Labor zur Bestimmung von genetisch modifizierten Inhaltsstoffen
  • Biotechnologisches Labor
  • Lehrstuhl äBiotechnologieô
  • Promotionsrat D 212.089.01
    Tätigkeitsschwerpunkte:
  1. Ausbildung
  2. Das Zentrum hilft bei der Ausbildung von hochqualifizierten Spezialisten und Wissenschaftlern. Es bietet zahlreiche Weiterbildungs- und Aufbaustudiengänge an.

  3. Wissenschaft
  4. Die wissenschaftliche Tätigkeit des Zentrums besteht in der Lösung wichtiger wissenschaftlicher Probleme sowie in der Erhöhung des Forschungsniveaus durch moderne Geräte, in der Entwicklung und Validierung neuer Analysemethoden im Bereich der Biotechnologie und Lebensmittelindustrie. Die Wissenschaftler machen Publikationen, die auf den Ergebnissen von Studien unter Verwendung der modernen wissenschaftlichen Geräte beruhen.

  5. Internationale Tätigkeit
  6. Die internationale Tätigkeit des Zentrums ist auf Förderung der internationalen Kooperationen mit ausländischen Hochschulen und Unternehmen gerichtet.

    Forschungsschwerpunkte
  • lebende Systeme;
  • Nanosysteme und Materialien;
  • Umweltmanagement.
    Es gibt beim wissenschaftlichen Ausbildungszentrum folgende Labors:
  • Prüflabor für die Bestimmung von genetisch veränderten Quellen in Lebensmitteln, in Lebensmittelrohstoffen und im Futter
  • Das Labor wurde gegründet, um das Verlangen der Verbraucher nach den vollständigen und genauen Informationen über Produkte zu befriedigen. Der Tätigkeitsschwerpunkt ist die qualitative und quantitative Analyse von genetisch veränderten Quellen in Lebensmittelrohstoffen, Halb- und Fertiggerichten, Futtermitteln durch Polymerase-Kettenreaktion.

  • Labor im Gebiet der Lebensmittelbiotechnologie
  • Das Forschungslabor führt die Bewertung von Produkten in der chemischen und Aminosäurezusammensetzung, in den physikalisch-chemischen Eigenschaften, in der quantitativen Gehalt an Eiwei?, Vitaminen (B1, B2, B3, B5, B6, Bc, C), Kationen, Anionen, synthetischen Farbstoffen (E102, E110, E122-124, E127-129, E131-133, E142, E151), Konservierungsstoffen, Herbiziden, organischen Säuren (Oxalsäure, Weinsäure, Apfelsäure, Zitronensäure, Bernsteinsäure, Essigsäure, Milchsäure, Ameisensäure), Sü?ungsmittel (Aspartam, Saccharin, Acesulfam-K) , Konservierungsmittel (Sorbinsäure und Benzoesäure), Koffein, aromatische Aldehyde und Gallussäure.